Coaching
Als Coach helfe ich Ihnen dabei, sich selbst besser zu verstehen.

Für Coaching gibt es kein Synonym. Coaching ist weder Beratung noch Training noch Therapie. Coaching kann am besten mit den Worten „Beratung ohne Ratschlag” umschrieben werden.

Coaching ist ein maßgeschneiderter individueller Prozess, der Sie dazu befähigt, eigene Visionen, Ziele und Lösungen zu entwickeln, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen.

Was bedeutet das konkret?
Sie haben ein Thema, mit dem Sie selbst nicht weiterkommen, für das Sie bisher keine Lösung gefunden haben. Möglicherweise haben Sie bereits Rat eingeholt und auch das hat Ihnen nicht weitergeholfen. Oder Sie haben einen Veränderungswunsch, im privaten oder beruflichen Bereich. Sie spüren, dass Sie tätig werden wollen oder müssen. Aber wie? Hier setzt Coaching an.

Coaching geht davon aus, dass derjenige, der das Problem hat, auch über die Lösung verfügt. Dies bedeutet, dass nur Sie selbst die für Sie richtige Lösung finden können. Kein anderer kann Ihnen das abnehmen. Das Gute daran ist, dass die Lösung für Ihr Thema schon in Ihnen angelegt ist. Sie will nur noch entdeckt und weiter entwickelt werden.

Unsere Gedanken, auch diejenigen, die uns nicht bewusst sind, haben maßgeblichen Einfluss auf unsere Gefühle. Diese wiederum beinflussen bzw. steuern unser Verhalten. Unser Verhalten beeinflusst unsere Beziehungen und unseren Erfolg. Positive Gedanken führen zu positiven Gefühlen und diese wiederum zu einem erfüllten Leben.

Als Coach unterstütze ich Sie dabei, Ihre Gedanken zu Ihrem Thema bewusst zu machen und diese auf Stimmigkeit und Nützlichkeit zu überprüfen. Sind Ihre Gedanken zu Ihrem Thema nicht stimmig und auch nicht nützlich, begleite ich Sie dabei, auf neue Gedanken zu kommen und so Ihre ganz persönliche Lösung zu finden.

Wenn Sie sich gut fühlen wollen, dann rufen Sie an und vereinbaren einen Termin. Die Auftragsklärung ist kostenlos.

Als Rechtsanwältin unterliege ich der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht, auch wenn ich als Coach tätig bin.

WAS IST SYSTEMISCHES COACHING?

Coaching ist ein maßgeschneiderter individueller Prozess, bei dem der Coach für den Ablauf, der Klient für den Inhalt verantwortlich ist.

Was bedeutet das konkret?

Während die Inhalte der Gespräche und der Auftrag in der Hand des Klienten liegen, sorgt der Coach dafür, dass im Gespräch ein Rahmen angeboten wird, der eine bestmögliche und konstruktive Bearbeitung dieser Inhalte durch den Klienten selbst ermöglicht. Dies bedeutet, dass der Klient selbst das Thema des Coachings und sein Ziel formuliert und die Lösung zu seinem Thema selbst erarbeitet.

Der Coach unterstützt den Klienten dabei, eigene Lösungen zu entwickeln. Dies erfolgt durch geeignete Fragen und Methoden, die beim Klienten einen Prozess in Gang setzen, der dies ermöglicht.

Im systemischen Coaching wird die Aufmerksamkeit dabei nicht ausschließlich auf den Klienten gerichtet. Jeder Mensch steht in seinem jeweiligen Umfeld – sei es im privaten wie im beruflichen Bereich – in permanenter Wechselwirkung und bildet so mit den anderen Beteiligten ein System. Jedes Verhalten, jede Äußerung und auch jedes Unterlassen der am jeweiligen System Beteiligten beeinflusst das System. Hierdurch kommt es zu inneren und äußeren Konflikten. Im systemischen Coaching wird daher die Aufmerksamkeit nicht nur auf den Klienten gerichtet, sondern auf das gesamte betroffene System. Dabei wird nicht nach Ursachen und Schuldigen gesucht. Vielmehr wird erforscht, welche Muster von Kommunikation, Beziehungen und Verhalten im Zusammenhang mit anderen Mustern letztendlich zu einem bestimmten Ergebnis führen und wie diese Muster verändert werden können, damit zieldienlichere Muster entstehen.

Systemisches Coaching ist ein sehr individueller Prozess, der beim Klienten die Bereitschaft

  • zur Selbstreflexion
  • zur Offenheit sowohl gegenüber dem Coach als auch gegenüber neuen Denkansätzen
  • zur persönlichen Veränderung

voraussetzt.

WIE WIRKT SYSTEMISCHES COACHING?

Im systemischen Coaching steht nicht das Problem des Klienten im Mittelpunkt, sondern dessen Lösung.

Grundsätzlich geht es darum, Sichtweisen und Verhaltensweisen, die ressourcenorientiert sind, zu eröffnen und zu stärken. Das bedeutet, dass sich das systemische Coaching auf die Ressourcen des Klienten konzentriert, mit deren Hilfe Lösungen entwickelt werden. Der Fokus liegt damit stets auf der Lösung, d.h. darauf wo der Klient hin will. Eine der wichtigsten Aufgaben des Coachs ist es deshalb, genügend Zeit darauf zu verwenden, dass der Klient sein Ziel sowie die Auswirkungen der Zielerreichung klären kann.

Durch eine Vielzahl von Methoden und unterschiedlichen Fragetechniken, begünstigt der Coach diesen Prozess. Dabei steht im Vordergrund, im Klienten wirkliche innere Beteiligung und Kontakt mit seinem Anliegen auszulösen. Dies erfolgt dadurch, dass

  • der Aufmerksamkeitsfokus erweitert wird,
  • die Wahlmöglichkeiten erhöht werden,
  • das Vertrauen gestärkt wird.

Der Klient ist in der Regel auf sein Problem fokussiert, alles andere liegt für ihn im Dunkeln, er sieht keine Lösungsmöglichkeit. Oder er kann sich nicht zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden. Oder keine der beiden Möglichkeiten ist für ihn befriedigend und er sieht keine Alternativen.

Aufgabe des Coaches ist es,

  • den Klienten zu unterstützen, neue, für den Klienten nützliche Bereiche sichtbar zu machen und dabei Facetten und Details, die vorher nicht gesehen wurden, zu erkennen
  • den Klienten zu unterstützen, zu entdecken, dass er selber neue Ideen entwickeln kann, woraus sich neue Handlungsmöglichkeiten ergeben.

Damit erweitert sich der Aufmerksamkeitsfokus des Klienten, was ihn wiederrum bei der Lösung seines Problems unterstützt. Hierdurch erhöhen sich die Wahlmöglichkeiten des Klienten, der dadurch erkennt, dass er aktiv gestalten kann und nicht Opfer der Situation ist.

Dadurch, dass das Ziel vom Klienten selbst bestimmt, die Lösung und die einzelnen Schritte zum Ziel vom Klienten selbst gefunden werden, ermöglicht der Coachingprozess maßgeschneiderte Lösungen, die vom Klienten auch umgesetzt werden.

MEIN MENSCHENBILD

  • Der Mensch ist im Grunde gut. Er ist fähig und bestrebt, sein Leben selbst zu bestimmen, ihm Ziel und Sinn zu geben.
  • Es gibt kein richtig oder falsch, sondern unterschiedliche Perspektiven.
  • Jeder Mensch erlebt die Welt unterschiedlich – aus seinem Blickwinkel, mit seiner Wahrnehmung und seiner Einstellung. Es wird niemals zwei Menschen geben, die zugleich auf die gleiche Art und Weise das Gleiche erleben. Ein Problem kann deshalb nur durch den Betroffenen wahrgenommen werden. Innerhalb ihres Wahrnehmungsmodells treffen Menschen grundsätzlich die beste, ihnen mögliche Wahl.
  • Der Mensch hat einen positiven konstanten Wert. Eine andere Frage ist, ob das Verhalten des jeweiligen Menschen der Situation angemessen ist. Die Entfaltung persönlicher Freiheit ist aber immer auch an die Verantwortung für das Leben, die Natur und die Gesellschaft gebunden.
  • Jeder Mensch ist Experte für sich selbst, seine Probleme und auch für die Lösungen. Jeder Mensch hat alle Ressourcen zur Lösung seiner Probleme. Jeder Mensch hat alles in sich, was er braucht.

MEINE HALTUNG ALS COACH

Aus meinem Menschenbild leiten sich Wertschätzung, Respekt, Toleranz und Kooperation ab. Diese Werte bestimmen meine Haltung als Coach:

  • Ich nehme gegenüber meinem Klienten eine wertschätzende Haltung ein.
  • Ich sehe meinen Klienten als Lösungspartner auf Augenhöhe.
  • Ich gehe davon aus, dass mein Klient über alle Ressourcen verfügt oder sich die Ressourcen erschließen kann, die zur Erreichung seines Ziels notwendig sind.
  • Ich nehme eine neutrale Haltung gegenüber Personen, Problemen und Ideen ein. Diese Haltung gewährleistet, dass die Auswahl von Informationen, Zielen und Lösungen bei meinem Klienten verbleibt.
  • Meine wesentliche Aufgabe sehe ich darin, meinem Klienten die Möglichkeit zu eröffnen, sein Lösungspotential zu erkennen und ihm den Zugang zu weiteren Blickwinkeln, Informationen, Wahrnehmungen zu erleichtern und ihn bei der Umsetzung der gefundenen Lösung zu unterstützen.

ABGRENZUNG COACHING ZU ANDEREN METHODEN

Der Klient entwickelt mit der Unterstützung des Coachs seine Lösungen selbst und gestaltet sie auch selbst mit seinen eigenen Mitteln. Dies erhöht seine Bereitschaft, die gefundenen Lösungen anzunehmen und auch umzusetzen.

Coaching ist damit nicht

  • Expertenberatung, die konkrete Ratschläge gibt bzw. einen Lösungsweg empfiehlt oder vorschreibt,
  • Training, das dazu dient berufliche Fertigkeiten zu erwerben oder zu verbessern,
  • Supervision, die der Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Tätigkeit dient,
  • Mediation, die als außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren das Ziel hat, mit allen am Konflikt Beteiligten eine konsensfähige Lösung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Beteiligten zu erarbeiten,
  • Therapie, die das Krankheitsbild eines Patienten behandelt.
Informationen zum Unternehmercoaching:

nascor